23. Oktober 2020, 17:16

Autofahrerin fährt Schülerin vom Fahrrad

Archivbild Bild: DRA
Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstagmorgen eine 13-jähriger Radfahrerin von einem Auto erfasst, es blieb zum Glück bei leichten Blessuren.

Am Morgen des 22.10.2020, um 07:15 Uhr, befuhr eine 37-jährige Tapfheimerin mit ihrem Pkw den Wilden Garten, um weiter in den Tingengarten zu fahren. Zur selben Zeit kam eine 13-jährige Schülerin auf ihrem Mountainbike von der Pyrkstockstraße, um ihrerseits nach links in den Wilden Garten abzubiegen.

Da es zum Unfallzeitpunkt dämmrig war und die Schülerin keinerlei Licht an ihrem Fahrrad montiert hatte, übersah die Autofahrerin diese. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, in deren Folge die Schülerin erfasst wurde und vom Rad auf den Asphalt stürzte. Sie kam mittels Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik zur medizinischen Versorgung. Dort stellten sich die erlittenen Verletzungen jedoch als glücklicherweise nicht schwerwiegend heraus.

Die Autofahrerin selbst blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Polizeilicherseits musste gegen die Unfallverursacherin von Amts wegen ein Strafverfahren wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall aufgenommen werden. (pm)