2. Januar 2020, 11:46

Bahnwaggons mit Graffities besprüht

Symbolbild Bild: pixabay
In der vergangenen Nacht um 04:20 Uhr beobachtete ein Lokführer wie eine männliche Person einen Zug mit Farbe besprühte. Tatverdächtig ist ein 37-jähriger Mann aus dem Raum Günzburg, den die Polizei in der Bahnhofshalle antraf. Dieser bestreitet jedoch die Taten.

In der Nacht auf Donnerstag, 02.01.2020, gegen 04.20 Uhr, teilte ein Lokführer fernmündlich mit, dass er soeben eine männliche Person an den Abstellgleisen zwischen Gartenstraße und Bahnhof beobachtet habe, welche einen Zug mit Farbe besprühen würde. Nachdem eine Personenbeschreibung bekannt war konnte eine kurze Zeit später eintreffende Streifenwagenbesatzung einen identisch aussehenden 37-Jährigen aus dem Raum Günzburg in der Bahnhofshalle antreffen. Der Mann selbst bestreitet, die Schmierereien angebracht zu haben. Er wurde nach einer Personalienfeststellung wieder entlassen.

Bei einer Überprüfung im Bereich der Abstellgleise wurden insgesamt zwei Zugeinheiten auf der Seite zur Dietrichstraße hin mit Farbe besprüht und großflächig, mehrfarbige Graffities angebracht. In Bezug auf eine Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden; dieser dürfte jedoch im Bereich mehrerer Tausend Euro liegen.

Die Polizeiinspektion Donauwörth hat die Ermittlungen aufgenommen. Diese werden jedoch zuständigkeitshalber an die Bundespolizei übergeben. Sollten Zeugen den Vorfall beobachtet haben so wird um eine Mitteilung an die PI Donauwörth unter der Telefonnummer 0906/70667-11 gebeten. (pm)