8. September 2020, 11:20

Betrügerin im Reisegewerbe unterwegs

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Eine 56-jährige wollte ihr Geschäft "etwas ankurbeln" und erzählte sie verkaufe Pflaster zu Gunsten eines Zirkus. Die Geschichte war allerdings eine Lüge.

Am Montagvormittag ging bei der Polizei in Donauwörth die Mitteilung ein, dass am Ziegelanger in Kaisheim eine Frau unterwegs sei, die zu Gunsten eines Zirkus handelsübliche Haushaltspflaster verkaufen möchte. Die gesamten Umstände kamen dem Mitteiler „etwas seltsam“ vor.

Die betreffende 56-jährige Oberbayerin konnte kurze Zeit später von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen und der Sachverhalt überprüft werden. Hierbei stellte sich heraus, dass die Frau zwar im Besitz einer Reisegewerbekarte war, sich jedoch im gesamten Landkreis derzeit kein Zirkus aufhält. Mit dem Vorhalt konfrontiert gestand die Dame, dass sie durch ihre Lüge den Verkauf „etwas ankurbeln“ wollte. Jetzt muss die 56-Jährige mit einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft wegen Betrug rechnen. (pm)