4. März 2018, 09:35

Betrunkener baut zwei Verkehrsunfälle und flüchtet

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Mit gut zwei Promille Alkohol im Blut verlor ein 20-Jähriger erst in Löpsingen, dann in Oettingen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Die Polizei musste seinen Führerschein sicherstellen. 
Oettingen/Löpsingen - Gestern Morgen, gegen 07.45 Uhr, wurde die Nördlinger Polizeidienststelle zu einem Verkehrsunfall in der Munninger Straße in Oettingen gerufen. Ein Pkw-Fahrer kam in stadtauswärtiger Richtung fahrend nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Straßenlaterne und anschließend gegen einen Zaun, bevor er auf einem unbebauten Grundstück zum Stehen kam. Der 20-jährige Unfallverursacher stand erheblich unter Alkoholeinfluß, wobei ein Alkotest einen Wert von annähernd zwei Promille erbrachte.
Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug, Laterne und Zaun wurde zusammen auf ca. 5000 Euro geschätzt.
Nur wenige Minuten nach dieser Unfallmeldung kam von einem Anwohner in Löpsingen eine Mitteilung zur PI Nördlingen, wonach ein Pkw in der Ortsstraße in Löpsingen eine Straßenlaterne angefahren hat und anschließend in Richtung B 466 geflüchtet ist. Bei der Unfallaufnahme konnte der Mitteiler auch das amtliche Kennzeichen des unfallverursachenden Fahrzeugs benennen. Auf Grund dessen war schnell klar, dass der alkoholisierte 20-Jährige, der in Oettingen den Unfall verursacht hat wenige Minuten zuvor auch für das Unfallgeschehen in Löpsingen verantwortlich war.
Der Fremdschaden in diesem Fall wurde auf ca. 800 Euro beziffert. An seinem Pkw dagegen entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.
Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. (pm)