6. August 2020, 13:46

Betrunkener Kleintransporterfahrer in der Parkstadt

Symbolbild Bild: pixabay
Mit 1,8 Promille im Blut wurde am Mittwoch, 5. August, ein Kleintransporterfahrer durch die Polizei Donauwörth aus dem Verkehr gezogen.

Am 05.08.2020, um 19:15 Uhr, war ein 28-jähriger Augsburger mit dem Kleintransporter seiner Firma auf der Bundesstraße 2 in Fahrtrichtung Süden unterwegs. Auf Höhe Schellenberg hielten ihn Beamte der Polizeiinspektion Donauwörth zur Durchführung einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle an. Im Verlauf dieser Kontrolle konnte starker Alkoholgeruch bei dem Mann wahrgenommen werden.

Ein daraufhin vor Ort zum Ausräumen des Verdachts freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und stellten die Fahrzeugschlüssel sowie den Führerschein des Mannes sicher. Es folgte eine ärztliche Blutentnahme zur gerichtsverwertbaren Feststellung des genauen Blutalkoholwertes während der Fahrt. Eine entsprechende Strafanzeige wegen des Verdachts auf Trunkenheit im Verkehr wurde aufgenommen. Die Firma des Mannes schickte einen nicht alkoholisierten Fahrer, der die Fahrzeugschlüssel in Empfang nahm und die Weiterfahrt ermöglichte. (pm)