15. Oktober 2019, 13:19

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei


Bild: Diana Hahn
Eine Polizeistreife wollte am vergangenen Montagabend einen Pkw-Fahrer auf der B 2 anhalten, da er augenscheinlich nicht angeschnallt war. Um die Polizei abzuschütteln, flüchtete der Pkw-Fahrer. Kurze Zeit später griffen Beamten den stark alkoholisierten Mann an seiner Wohnadresse auf.

Am vergangenen Montagabend, gegen 18.00 Uhr, bemerkte die Streifenbesatzung an der B2-Anschlussstelle Asbach-Bäumenheim Süd einen Pkw-Fahrer, der den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Das Fahrzeug fuhr auf die B 2 in Richtung Donauwörth. Zunächst reagierte der allein im Fahrzeug sitzende Fahrer nicht auf die optische Anhalteanweisung durch das Streifenfahrzeug.

Er verringerte den Abstand auf das vorausfahrende Fahrzeug so sehr, dass sich das Streifenfahrzeug beim Überholen auch nicht davor setzen konnte. An der Ausfahrt Bäumenheim Nord bog er plötzlich unvermittelt aus, um das Streifenfahrzeug abzuschütteln. Hierauf fuhr das Streifenfahrzeug über die Einfahrtsschleife entgegen der Fahrtrichtung ebenfalls von der B 2 ab, um die Verfolgung auf der Kreisstraße DON 38 in Richtung Eggelstetten weiter aufzunehmen.

Das flüchtende Fahrzeug - ein grauer BMW 530 - fuhr Geschwindigkeit bis zu 200 km/h. Kurz vor dem Ortseingang von Eggelstetten wurden zwei Fahrzeuge in einer starken Linkskurve waghalsig überholt. In Eggelstetten konnte der Flüchtende wieder eingeholt werden. Innerorts im Wohngebiet von Eggelstetten setzte er seine Flucht mit einer derart aggressiven Fahrweise und überhöhten Geschwindigkeit fort, dass der Sichtkontakt durch die Streifenbesatzung verloren ging.

Zwischenzeitlich wurden bereits über das Kennzeichen die möglichen Anlaufadressen ermittelt und von den benachbarten Dienststellen - PI Donauwörth und die VPI Donauwörth - überprüft.

Der Fahrer konnte angetroffen werden, als er gerade an seiner Wohnadresse angekommen ist. Hierbei wurde Alkoholgeruch festgestellt, der Vortest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille, worauf eine Blutentnahme vorgenommen und der Führerschein beschlagnahmt worden ist. Der Fahrer kommt aus dem Landkreis Donau-Ries.

Die Polizei Rain bittet darum, dass sich die Autofahrer melden, die von diesem Fahrzeug überholt und eventuell gefährdet worden sind. Tel.: 09090/7007-0. (pm)