29. Oktober 2019, 13:27

Betrunkener rastet im Stadtbereich aus

Symbolbild Bild: pixabay
Ein betrunkener 26-Jähriger sorgte am Montag in Donauwörth für allerlei Ärger.

Am 28.10.2019 rastete ein 26-jähriger Donauwörther im Stadtbereich komplett aus und beschäftigte dadurch zahlreiche Polizeikräfte. Gegen 13:30 Uhr fuhr er mit seinem Fahrrad in Schlangenlinien auf zwei am Busbahnhof stehende Securitymitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Donauwörth zu. Der Mann stieg vom Fahrrad ab, beleidigte beide unter anderem rassistisch und schlug unvermittelt mit einer mitgebrachten Jägermeisterflasche auf die Sicherheitsmitarbeiter ein. Da die Flasche dadurch zerbrach, erlitt einer der Angegriffenen eine Schnittverletzung an der Hand. Der Angreifer wurde von den beiden Männern zu Boden gebracht und dort bis zum Eintreffen der Polizei fixiert. Währenddessen wehrte er sich massiv und beleidigte den Ordnungsdienst weiter. Bei einer anschließenden Durchsuchung durch die Polizei konnte im Rucksack des Mannes ein verbotener Schlagring aus Metall aufgefunden werden. Zudem gab er an, das verwendete Fahrrad zuvor gestohlen zu haben. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von einem Promille. Noch während der Abarbeitung des Falles wurde bekannt, dass der 26-Jährige bereits zuvor am Bahnhof und im Umfeld eines Verbrauchermarktes im Neurieder Weg Passanten massiv angepöbelt hatte. Der Mann musste von den eingesetzten Polizeikräften in Sicherheitsgewahrsam genommen werden. Er wurde unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Diebstahl sowie eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. Der mitgeführte Schlagring wurde polizeilich beschlagnahmt. Bei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes Herrenrad mit 21-Gang Kettenschaltung ohne Markenaufdruck und ohne Seriennummer. (pm)