4. Februar 2021, 10:22

„BF-17-Fahrer“ verursacht Verkehrsunfall

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 17-Jähriger verursachte am Mittwochnachmittag, gegen 15:35 Uhr, an der Einmündung Stadthof/Kapellstraße in Donauwörth einen Verkehrsunfall.

Der junge Mann, der im Besitz einer Fahrerlaubnis für das „Begleitende Fahren“ ist, übersah offensichtlich beim Ausfahren und Abbiegen nach links vom Stadthof auf die bevorrechtigte Kapellstraße einen Omnibus. Dieser war in Richtung Stadtmitte unterwegs und wurde von einem 55-jährigen Berufskraftfahrer gesteuert.

Der Pkw des 17-Jährigen prallte mit der rechten Front gegen das rechte Heck des vorbeifahrenden Busses. Es entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 3500 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision noch fahrbereit. Der Fahranfänger wurde wie gesetzlich vorgeschrieben von seiner Mutter begleitet, die jedoch in dieser Situation keinerlei Einflussmöglichkeiten hatte. (pm)