22. Juni 2019, 20:22

Brand in Nördlinger Firma

Symbolbild Bild: pixabay
Bei einem Brand in einer Firma erlitt ein Arbeiter eine Rauchvergiftung.

In einer Nördlinger Firma brannten am Freitagabend in einer Maschine plötzlich Jutefasern. Zunächst versuchten Arbeiter den Brand selbst zu löschen, was aber nicht gelang. Die dann verständigte Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle und konnte es löschen. Ein 48-jähriger Arbeiter erlitt eine Rauchvergiftung und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden.

Der Brandschaden beläuft sich an der Maschinenanlage auf ca. 15000 €. Was die Ursache anbetrifft, könnte ein technischer Defekt vorgelegen haben. (pm)