2. Januar 2018, 10:56

Donauwörth: Floßkrippe verschwunden

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Die Polizeiinspektion Donauwörth meldet, dass die Floßkrippe, die sich während der Adventszeit auf der Wörnitz befand, verschwunden sei. Laut Polizei löste ein Unbekannter vermutlich die Seile. 
Donauwörth - Ein Anwohner teilte in den Morgenstunden des 02. Januar mit, dass die in der Wörnitz unterhalb der Sebastian-Franck-Brücke befindliche Floßkrippe verschwunden sei. Das mit mehreren Seilen befestigte Floß, auf dem eine Weihnachtskrippe aufgebaut war, befand sich während der Adventszeit auf dem Fluss.
Am Abend des Neujahrstags war die Krippe noch vor Ort. Vermutlich hat ein Unbekannter die Seile gelöst und das „Davonschwimmen“ ermöglicht. (pm)