24. Juni 2020, 14:12

Donauwörther bei Online-Einkauf betrogen

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 35-Jähriger ersteigerte bei Ebay ein Apple MacBook Pro zum Preis von 1.360 Euro. Der Mann überwies den Gesamtbetrag vorab auf ein niederländisches Bankkonto. Nach der Gutschrift des Kaufpreises brach der Privatverkäufer den Kontakt ab.

Eine Warenlieferung unterblieb genauso wie eine Rücküberweisung. Da der Geschädigte in der Folge weder Geld noch Notebook hatte, zeigte er den Sachverhalt via Online-Anzeige bei der PI Donauwörth an. Die dortigen Beamten gehen nun einem Anfangsverdacht des Warenbetrugs nach. 

Polizeilicherseits wird generell zur erhöhten Vorsicht bei Vorkasseüberweisungen in Zusammenhang mit privaten Onlineverkäufern geraten. (pm)