31. Oktober 2019, 10:57

Erneut falsche Polizeibeamte

Symbolbild. Bild: pixabay
Zu einem erneuten Fall eines falschen Polizeibeamten am Telefon kam es, wie der zuständigen Polizeiinspektion erst am 30. November bekannt wurde, bereits am 28. Oktober 2019.

Gegen 22.35 Uhr rief mit unterdrückter Nummer ein „Polizeibeamter der PI Donauwörth“ bei einer 87-jährigen Donauwörtherin an. Der Mann sprach hochdeutsch ohne Akzent und teilte mit, dass in der Nachbarschaft der Dame eingebrochen worden sei. Nun wolle er das Vermögen der Seniorin schützen und erfragte, ob Bargeld oder Schmuck im Haus sei. Zudem wollte er wissen, ob die Anschlussinhaberin alleine wohne. Diese handelte vollkommen richtig: Sie legte auf, notierte sich die Angaben und informierte die „richtige“ Polizei. Diese ermittelt nun wegen eines versuchten Trickbetruges. (pm)