22. Juli 2019, 09:22

Fahranfänger landet in Böschung

Symbolbild Bild: pixabay
Glimpflich ist am vergangenen Sonntagvormittag ein 18-jähriger Pkw-Fahrer davon gekommen. Dem jungen Mann wurde während der Fahrt schwarz vor den Augen und er überfuhr mit seinem Fahrzeug mehrere Leitpfosten und ein Verkehrszeichen.

Ein junger 18-jähriger Mann fuhr am Sonntag gegen 07.30 Uhr auf der B2 in Richtung Augsburg. Zwischen den Anschlussstellen Nordheim und B16 kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Er selbst gibt an, dass ihm übel und schwarz vor den Augen geworden sei. Er überfuhr mehrere Leitpfosten und Verkehrszeichen bevor er einen Ahornbaum frontal umfuhr. Erst nach weiteren ca. 130 m kam das Auto in einem Gebüsch zum Stehen.

Trotz der Kollision mit dem Baum überstand der junge Fahrer den Unfall relativ glimpflich. Er konnte das total beschädigte Fahrzeug selbst verlassen und kam mit mutmaßlich leichten Verletzungen in die Donau-Ries Klinik. Der Gesamtschaden wird auf ca. 31.000 Euro geschätzt. Wegen ein wenig auslaufender Betriebsstoffe wurden die Feuerwehren aus Donauwörth und Nordheim alarmiert. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die rechte Spur in Richtung Augsburg für ca. zwei Stunden gesperrt. (pm)