9. Oktober 2020, 11:18

Falsche Abo-Dienst Mitarbeiterin am Telefon

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Die Polizei ermittelt wegen versuchten Betruges und bittet um Hinweise zu ähnlichen Anrufen.

Am 07.10.2020 rief eine bislang unbekannte weibliche Person bei einer 71-Jährigen Rentnerin an und behauptete, diese hätte zuvor  ein Zeitschriftenabonnement abgeschlossen. Selbiges würde 69 Euro monatlich für das gesamte nächste Jahr kosten. Die Angerufene könne jedoch das Abo und die Zahlungen verkürzen, wenn sie die Anruferin mit der sofortigen Kündigung beauftrage. Dann müsse sie nur noch drei Raten à 69 Euro an die Callcenter-Mitarbeiterin überweisen.

Nachdem die Monheimern den Sachverhalt kritisch hinterfragte, wurde die Anruferin verbal aggressiv und beendete das Gespräch erbost. Es folgten mehrere Anrufe von unterschiedlichen Nummern in gleicher Sache, um Druck aufzubauen.

Zu einem Vermögensschaden kam es ersten Erkenntnissen zufolge nicht. Die unbekannte Anruferin sprach dialektfreies Deutsch. Bei der zuständigen Donauwörther Polizei läuft nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges. Wer sachdienliche Hinweise zu gleich oder ähnlich gelagerten Anrufen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit den dortigen Beamten in Verbindung zu setzen. (pm)