19. August 2022, 12:47
Anzeige

Falschen Unfallverursacher angegeben

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 25-Jähriger gab nach einem Unfall in Riedlingen einen Arbeitskollegen als Unfallverursacher an, obwohl er selbst am Steuer saß.

Wie sich durch Ermittlungen der PI Donauwörth am 18.08.2022 herausstellte, gab ein 25-jähriger Donauwörther nach einem Unfall falsche Daten an. Der Mann bezichtigte einen Arbeitskollegen, am 23.07.2022 am Steuer eines Kleinwagens einen Verkehrsunfall in der Kaiser-Karl-Straße im Ortsteil Riedlingen in Donauwörth verursacht zu haben. Der 25-Jährige wollte dadurch augenscheinlich verdecken, dass er selbst zur Unfallzeit am Steuer gesessen hatte und obendrein nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nun wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts auf Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie falscher Verdächtigung eingeleitet. Gegen den ursprünglich benannten „Fahrer“, der zugleich Halter des Wagens ist, erging eine Strafanzeige wegen Verdachts eines Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die juristische Bewertung obliegt nun der zuständigen Staatsanwaltschaft in Augsburg. (pm)