18. September 2022, 10:51
Trunkenheit

Feuerwehrfest in Asbach-Bäumenheim sorgt für zahlreiche Polizeieinsätze

Symbolbild. Bild: pixabay
Am Samstag kam es auf dem Feuerwehrfest in Asbach-Bäumenheim zu mehreren Polizeieinsätzen. U. a. mussten zwei Personen aufgrund ihres Verhaltens vom Festgelände verwiesen werden.

Auf dem gestrigen Feuerwehrfest in Asbach-Bäumenheim wurde um 20:50 Uhr ein 16jähriger Donauwörther kontrolliert. Dieser führte zwei Flaschen hochprozentige Spirituosen mit sich. Nach Rücksprache mit der Mutter des
Donauwörthers bat diese die Beamten, den Alkohol zu entsorgen. Dies wurde vor Ort erledigt und der 16jährige konnte weiter das Feuerwehrfest besuchen. Kurze Zeit später wurde durch einen Sicherheitsdienstmitarbeiter ein 18jähriger Rainer dabei beobachtet, wie er mit einem Messer einen Getränkekarton öffnete. Wie sich bei genauerer Betrachtung des Messers durch die hinzugezogene Polizeistreife herausstellte, handelte es sich um ein verbotenes Einhandmesser. Den 18-Jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

Gegen 01:00 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei zwischen den Securities und einem 29-jährigen Donauwörther berufen. Wie sich vor Ort herausstellte, war dem 29-Jährigen aufgrund seines aggressiven Verhaltens gegenüber anderen Gästen bereits mehrfach durch die Sicherheitskräfte Hausverbot erteilt worden. Da er diesem nicht nach kam und das Gelände nicht verlassen wollte, wurde er vom Festgelände verwiesen. Hierbei trat der Donauwörther immer wieder um sich und verletzte dabei einen Security leicht am Fuß. Der 29-Jährige wurde schließlich im Beisein der
Polizeistreife seinen Freunden vor dem Veranstaltungsgelände übergeben, welche ihn nach Hause begleiteten sollten. Der Donauwörther wird sich wegen Körperverletzung verantworten müssen.

Während der Aufnahme der Körperverletzung durch die Polizei wurde zugleich noch ein 34-Jähriger aus Wertingen ebenfalls beim Verlassen Festgeländes begleitet, da dieser trotz mehrfacher Aufforderung das Gelände nicht verlassen wollte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Kurz nach der Aufnahme der Straftaten wurde die Streife um 01:50 Uhr direkt weiter in die Bahnhofstraße in Asbach-Bäumenheim gerufen. Dort gerieten offenbar zwei Personengruppen auf dem Nachhauseweg aneinander. Der Anlass war offenbar ein Zaun, der von einer der Personengruppen beschädigt wurde - daraufhin entbrannte ein Streit zwischen einem 23-Jährigen und einem 41-Jährigen. Hierbei eskalierte die Situation offenbar, wodurch sich eine kleinere Schlägerei
entwickelte. Die Personen wurden schließlich durch die Polizei getrennt und die Personalien aufgenommen. Eine Person musste leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. (pm)