10. Dezember 2019, 16:35

Frontaler Zusammenstoß wegen Niesanfall

Symbolbild Bild: pixabay
In Donauwörth kollidierten zwei Pkw, da der 58-jährige Unfallverursacher auf die Gegenspur gekommen war. Grund hierfür war ein Niesanfall. Alle drei Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt.

Ein 58-jähriger Monheimer fuhr am heutigen 10. Dezember, um 11.22 Uhr, mit seinem Pkw die Nürnberger Straße stadteinwärts. Ersten Ermittlungen zufolge kam er aufgrund eines heftigen Niesanfalles nach links auf die Gegenspur und kollidierte dort auf Höhe der Jurastraße frontal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 75-jährigen Nördlingers.

An beiden Pkw entstand in der Folge Totalschaden. Der Unfallfahrer sowie die beiden Insassen des zweiten Autos wurden mit leichteren Verletzungen mittels RTW in die Donau-Ries-Klink nach Donauwörth gefahren. Beide Fahrzeuge mussten von einer Fachfirma abgeschleppt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Donauwörth war mit 20 Einsatzkräften zur Absperrung vor Ort. Es kam durch den Unfall für einen Zeitraum von ca. 45 Minuten zu Verkehrsbehinderungen im Innenstadtbereich. Gegen den Verursacher wurde polizeilicherseits ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (pm)