8. Januar 2021, 13:14

Geschwindigkeitsmessung auf der B16 Höhe Naherholungsgebiet Riedlingen

Symbolbild Bild: pixabay
Eine ungewöhnlich hohe Beanstandungsquote von über 10 Prozent ergab eine Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth am gestrigen Donnerstag auf der Bundesstraße 16 in Höhe des Naherholungsgebietes Riedlingen.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist dort aufgrund der Abbiegevorgänge und Querungen zum Gewerbegebiet bzw. zum Naherholungsgebiet auf 60 km/h beschränkt. Darüber hinaus queren an dieser Stelle immer wieder Fußgänger ungesichert die Bundesstraße.

Bei der Geschwindigkeitsmessung, die am gestrigen Donnerstag, 7. Januar 2021, in der Zeit von 11:00 bis 15:15 Uhr in Fahrtrichtung Dillingen durchgeführt wurde, passierten 1220 Fahrzeuge die Messstelle. Es wurden 142 Fahrzeuge beanstandet, davon 100 Verwarnungen und 42 Anzeigen.

„Tagesschnellste“ mit 117 km/h und 107 km/h waren zwei PKW mit DON-Kennzeichen. Die beiden Fahrer müssen jeweils mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen. Der hohe Anzeigenanteil und die Beanstandungsquote weisen auf zahlreiche deutlich zu schnelle Fahrzeuge an dieser Örtlichkeit hin. (pm)