14. März 2018, 09:44

Hoher Schaden bei Verkehrsunfall auf B25

Archivbild Bild: DRA
Eine 55-Jährige Linksabbiegerin übersah einen von links kommenden Autofahrer und rammte ihn. Es entstand sehr hoher Schaden.
Harburg/Ebermergen - Am Dienstag gegen 10.45 Uhr kam es an der Einmündung Ebermergen Nord in die B25 zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und hohem Sachschaden. Zur Unfallzeit wollte eine 55-Jährige Pkw-Fahrerin bei Ebermergen Nord aus der Harburger Straße in die B25 in Richtung Harburg einfahren. Sie hatte nach Zeugenaussagen zwar dort zunächst angehalten, wollte dann aber noch vor einem von rechts kommenden Laster nach links einbiegen. Allerdings hatte sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw von links übersehen. Die Unfallverursacherin rammte das Fahrzeug des Geschädigten im hinteren rechten Bereich und versetzte ihn in Rotation.
Das Auto schleuderte über die Fahrbahn und kam erst auf der Gegenspur in Fahrtrichtung Harburg zum Stehen. Glücklicherweise waren dabei keine anderen Fahrzeuge auf der Straße. Die Unfallverursacherin verletzte sich mutmaßlich leicht. Die Beifahrerinnen in beiden Autos blieben ebenso unverletzt wie der Geschädigte.
An beiden Autos entstand mutmaßlich wirtschaftlicher Totalschaden. Da es sich bei dem Auto des Geschädigten um ein Model S von Tesla handelt wird die Schadenshöhe auf circa 66.000 Euro beziffert.
Zu diesem Unfall merkt die Donauwörther Polizei in ihrere Pressemeldung an: "Ebermergen verfügt an der Anschlussstelle Süd über einen kreuzungsfreien Anschluss an die B25. Dadurch könnte das immer etwas risikoreichere Linksabbiegen vermieden werden." (pm)