2. Juli 2020, 11:25

Internetbetrug

Symbolbild Bild: pixabay
Der zuständigen Polizeiinspektion Donauwörth wurden gestern online erneut mehrere Fälle von Betrugsverdacht im Internet angezeigt.

Der schadensträchtigste Fall betraf einen Mann aus Donauwörth. Der 31-Jährige kaufte über das Portal Ebay-Kleinanzeigen von privat einen Thermomix für 900 EUR. Er überwies den vermeintlichen Schnäppchenbetrag vorab auf ein Bankkonto, die Ware kam jedoch nie an. Auch fand keine Rücküberweisung mehr statt und der Verkäufer stellte die Kommunikation ein. Daher zeigte der 31-Jährige schließlich den Vorfall an. In weiteren Fällen bestellten Geschädigte auf diversen Online-Portalen Elektronikgeräte und Bürmoaterial, welches ebenfalls nach jeweils erfolgter Vorkasse nicht zugestellt wurde. Bei allen angezeigten Delikten ermitteln nun Beamte der Donauwörther Polizei, unter anderem wegen Betrugsverdacht.(pm)