28. Juni 2019, 09:51

​​​Junger Messbesucher fällt völlig aus der Rolle


Bild: Diana Hahn
Ein stark betrunkener 19-jähriger Messbesucher sorgte mehrfach dafür, dass sich Sicherheitskräfte und Polizisten mit ihm beschäftigen mussten.

Es ging auf der Mess zu Beginn des Feuerwerks am Donnerstagabend damit los, dass ein 19-Jähriger ständig den abgesperrten Sicherheitsbereich betreten wollte und von Sicherheitsleuten mehrmals daran gehindert werden musste. Nach mehreren Ermahnungen entfernte sich der Mann schließlich.

Eine gute Stunde später randalierte der junge Mann dann in einem Mehrfamilienhaus in der Innenstadt. Er warf völlig grundlos einen dort abgestellten Rollstuhl und mehrere Fahrräder in der Gegend umher. Er wurde dann von Anwohnern aufgefordert, das Haus zu verlassen. Dies ignorierte der jedoch und legte sich in den Hausflur um dort zu schlafen. Die nun hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der Mann alkoholbedingt nicht mehr ansprechbar war und mussten den Rettungsdienst dazu holen.

Die Sanitäter verbrachten den Betrunkenen zur Behandlung ins Krankenhaus Nördlingen. Dort wurde der Mann wieder aktiv und griff einen dort anwesenden Sicherheitsmann, sowie eine Krankenschwester tätlich an. Erneut musste die Nördlinger Polizei eingreifen und den gewalttätigen Mann in Gewahrsam nehmen.

Der junge Mann sträubte sich vehement dagegen und er musste zum Verbringen in die Ausnüchterungszelle sogar gefesselt werden. Dabei beleidigte er die anwesenden Polizisten mit sehr üblen Ausdrücken. Ein Alkomattest bei ihm ergab einen Wert von ungefähr zwei Promille. Er muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. (pm)