20. August 2021, 08:31
Zeugen gesucht

Kein Sprit im Tank - Drogenverdacht beim Fahrer

Bild: pixabay
Einem 28-Jähriger Mann ging am Donnerstagabend bei Donauwörth der Sprit aus. Wie eine Kontrolle der Polizei ergab, stand der Mann zu diesem Zeitpunkt unter Drogeneinfluss - sein Auto war außerdem von einem Unfall gezeichnet.

Am späten Abend des 19.08.2021 war ein 28-jähriger Student aus dem Raum Augsburg auf der Rückfahrt von Nürnberg, als ihm auf der Bundesstraße 2, Höhe der Schöttlehöfe, der Sprit an seinem Carsharing-Fahrzeug ausging. Der Mann platzierte den Wagen jedoch so ungünstig an der B 2, dass Mitteilungen von Vorbeifahrenden an die Donauwörther Polizei ergingen. Die Beamten trafen den 28-Jährigen wenig später deutlich "neben der Spur" und schläfrig an dem Wagen an.

Auf Vorhalt einer Drogeneinnahme verweigerte der Mann vehement jeglichen Test. Im Wagen lagen mehrere Tabletten, die bei einem Schnelltest positiv auf Amfetamine reagierten. Zudem war die komplette Beifahrerseite des silberfarbenen Kleinwagens frisch beschädigt, was auf das touchieren einer Leitplanke hindeutete. Der entstandene Eigenschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro - eine entsprechende Unfallörtlichkeit wurde bislang noch nicht festgestellt.

Die Beamten beschlagnahmten die Tabletten, veranlassten eine ärztliche Blutentnahme und zeigten den Fahrer wegen Verdachts auf Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz an. Personen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906 / 706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)