3. September 2020, 00:14
Verkehrsunfall

Kollision: Zwei Mopedfahrer verletzen sich schwer

Das Motorrad des Fahrers aus Richtung Wörnitzstein liegt im Graben. Bild: Matthias Stark
Am gestrigen Mittwochabend, gegen 21:00 Uhr, kollidierten zwei Motorradfahrer auf der Verbindungsstraße Donauwörth-Wörnitzstein frontal. Beide Fahrer verletzten sich schwer.

Am 02.09.2020, um 20.55 Uhr, fuhr ein 16-jähriger Harburger mit seinem 125-er Leichtkraftrad von Wörnitzstein in Richtung Berg. In einer Linkskurve kam der Jugendliche aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte er mit einem 17-jährigen Donauwörther, der zur selben Zeit - ebenfalls mit einer 125-er Maschine - in der Gegenrichtung unterwegs war.

Beide Kradfahrer kamen doch die Frontalkollision zu Sturz und zogen sich jeweils schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen (unter anderem mehrere offene Knochenbrüche) zu. Der 16-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UK Regensburg, der 17-Jährige mit dem Rettungshubschrauber ins UK Augsburg geflogen. Beide Zweiradwracks mussten als Totalschaden geborgen und abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. Die freiwilligen Feuerwehren Wörnitzstein und Berg waren mit 30 Einsatzkräften vor Ort und kümmerten sich um die Absperrung, Ausleuchtung und Reinigung der Unfallstelle.

Die Ortsverbindungsstraße war zur Unfallaufnahme etwa zwei Stunden voll gesperrt. Es kam trotz Umleitungsmaßnahmen zu Verkehrsbehinderungen. Da beide Fahrzeuge im Grünstreifen zum Liegen kamen und in beiden Fällen Betriebsstoffe in das Erdreich versickerten, wurde das zuständige Landratsamt Donau-Ries von den aufnehmenden Beamten informiert. Der zum momentanen Ermittlungsstand als Unfallverursacher anzusehende 16-Jährige wurde wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung angezeigt. (pm)