7. Februar 2018, 10:12

Lkw fährt auf Autotransporter auf und fährt weiter

Symbolbild Bild: Polizei
Am Dienstag, gegen 11:30 Uhr kam es in Erlingshofen zu einem Auffahrunfall, als ein 66-jähriger Lkw-Fahrer an der Ampelanlage von der Bremse abrutschte und auf einen Autotransporter auffuhr.
Donauwörth - Gegen 11.30 Uhr kam es in Erlingshofen zu einem Auffahrunfall an der Ampelanlage. Ein 59-jähriger Fahrer eines Autotransporters war auf der B 16 in Richtung Dillingen unterwegs und musste verkehrsbedingt vor der Ampel warten. Ein nachfolgender 66-jähriger Lkw-Fahrer hielt zunächst auch an, sei dann aber von der Bremse gerutscht und deshalb dem Vordermann aufgefahren. Um die stark befahrene Kreuzung nicht zu blockieren fuhr der Geschädigte zunächst weiter und hielt dann an geeigneter Stelle an.
Das Weiterfahren interpretierte der Unfallverursacher möglicherweise falsch, fuhr am Geschädigten vorbei und setzte seine Fahrt in Richtung Dillingen fort. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Unfallverursacher in Dillingen festgestellt und angehalten werden.
Durch das Auffahren entstand ein Fremdschaden von mindestens 5.000 €. Bei dem hintersten Fahrzeug auf dem Autotransporter handelte es sich um einen Audi-Neuwagen im Wert von ca. 120.000 €. Da hätte der Schaden auch ganz schnell noch höher ausfallen können. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6.500 € geschätzt. (pm)