4. März 2020, 13:17

Lkw-Fahrer versucht Polizeibeamte zu täuschen

Symbolbild Bild: pixabay
Am Mittwochmorgen um 01:00 Uhr wurde ein Lkw-Unternehmer mit seinem in Griechenland zugelassenem Sattelzug auf der B 25, Höhe Berg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann missbräuchlich eine falsche Fahrerkarte eingelegt hatte.

Der griechische Staatsangehörige versuchte noch während der Anhaltung die missbräuchliche Verwendung durch Einlegen seiner eigenen Fahrerkarte zu vertuschen. Nach einer eindringlichen Belehrung durch die eingesetzten Beamten zeigte sich der Fahrer jedoch geständig und händigte freiwillig die zweite Fahrerkarte, mit der geltende Bestimmungen zu Lenk- und Ruhezeiten umgangen wurden, aus.

Die Karte hatte er zuvor im Einstieg zum Führerhaus des Lkw versteckt. Die zweite Fahrerkarte wurde polizeilich beschlagnahmt und der 53-Jährige vorläufig festgenommen. Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen Fälschung beweiserheblicher Daten sowie Missbrauch von Ausweispapieren konnte der Fahrer nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Augsburg einige Zeit später seine Fahrt in Richtung Griechenland fortsetzen. (pm)