19. Dezember 2017, 10:21

Lkw-Kontrolle: Lenkzeiten von über 20 Stunden festgestellt

Bild: DRA
Am Montag wurde im Rahmen einer Lkw-Kontrolle auf der B 25 bei Harburg ein Sattelzug kontrolliert. Dabei musste die Verkehrspolizei Donauwörth durch das Auslesen des Digitalen Kontrollgerätes feststellen, das der 25-jährige Berufskraftfahrer über 20 Stunden am Steuer saß. 
Harburg - Im Rahmen einer Lkw-Kontrolle auf der B 25 bei Harburg haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth die Fahrerdaten des Digitalen Kontrollgerätes eines Sattelzuges (Gesamtgewicht 40 Tonnen) aus dem Kreis Siegen/NRW ausgelesen und  dabei haarsträubende Lenkzeitverstöße bei dem 25-jährigen Berufskraftfahrer festgestellt. So war der Mann in den zurückliegenden Wochen in mindestens 3 Fällen über 20 Stunden am Steuer. Darüber hinaus hatte  er zahlreiche Fahrten durchgeführt, ohne seine Fahrerkarte in das Kontrollgerät einzulegen.  Weiterhin zeigte sich bei der digitalen Auswertung auch eine Vielzahl von Ruhezeitverstößen. Der Lkw war zur Kontrollzeit mit Fertighausteilen mit dem Ziel Meitingen beladen.
Aufgrund der massiven Verstöße besteht der Verdacht, dass die Disponierung in der Firma nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird.
Allein für die Lenkzeitverstöße des Fahrers ist ein Bußgeld von mindestens 5.000 Euro zu erwarten. Dem Unternehmen erwartet ein fallbezogenes Bußgeld von mindestens 15.000 Euro. Darüber hinaus werden gewerbe- und steuerrechtliche Ermittlungen folgen. (pm)