3. November 2020, 15:13

Lkw prallt an Ampel auf Pkw

Archivbild Bild: DRA
An der Abbiegung zwischen der B 16 und der B 2 ereignete sich am vergangenen Montagvormittag ein Verkehrsunfall, als ein Lkw-Fahrer auf das Heck eines Pkws prallte.

Am Morgen des 02.11.2020, um 07.45 Uhr, wartete ein 33-jähriger Berufskraftfahrer in seinem Sattelzug hinter einem Pkw, in dem sich ein 26-jähriger Rainer befand bei Rotlicht an der Ampel zwischen der B 16 und der B 2. Als die Ampel wieder auf „grün“ schaltete fuhr der Lkw-Fahrer an und übersah dabei, dass der Opel des 26-Jährigen nicht sofort losfuhr.

Der 40-Tonner stieß mit geringer Geschwindigkeit auf das Heck des Autos. Vor Ort wurden von beiden Beteiligten keine Verletzungen geltend gemacht. Der Sachschaden an der Stoßstange des Pkw wurde auf ca. 500 Euro geschätzt, am Lkw entstand kein Schaden. Da der Rainer im Nachgang telefonisch bei der PI Donauwörth angab, dass bei ihm nun ein Schleudertrauma diagnostiziert wurde, musste der tschechische Berufskraftfahrer von Amts wegen aufgrund eines Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung angezeigt werden. (pm)