9. April 2019, 08:42

Mädchen zündeln und setzen Waldboden in Brand

Symbolbild Bild: pixabay
Zwei Mädchen waren am Montagabend für einen kleinen Waldbrand in Wemding verantwortlich. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Zu einem Waldbrand wurde die Feuerwehr Wemding am Montag gegen 17.20 Uhr alarmiert. In der Verlängerung der Richard-Wagner-Straße brannte in einem Waldstück eine kleine Fläche trockenen Laubes. Der Tatverdacht richtete sich gegen zwei 10- und 13-jährige Mädchen. Nachdem sie zunächst eine „Räuberpistole“ auftischten räumten sie schließlich im Beisein der Mütter ein, beim Zündeln den Waldboden in Brand gesetzt zu haben. Weil die Feuerwehr Wemding mit ca. 30 Mann die kleine Fläche von etwa 100 Quadratmetern rasch ablöschen konnte, entstand kein Schaden. Es hatte nur trockenes Laub oberflächlich gebrannt, Bäume wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. So blieb es beim Schrecken für die Beteiligten. (pm)