19. März 2020, 09:56

Mann macht sich Sorgen um seine Nachbarin

Symbolbild. Bild: pixabay
Weil seine 90-jährige Nachbarin weder auf Klingeln noch auf Klopfen reagierte, machte sich ein Mann Sorgen um die Frau. Als die Feuerwehr die Wohnungstür der Dame öffnete, fanden sie diese verletzt auf dem Boden.

Am vergangenen Mittwochvormittag um 10:29 Uhr, erreichte die Polizeiinspektion Donauwörth eine Mitteilung der integrierten Leitstelle, dass eine 90-jährige Seniorin in der Michael-Imhof-Straße durch den Nachbarn nicht angetroffen werden konnte.

Dieser machte sich Sorgen, da die Tageszeitung nach wie vor im Nahbereich der Wohnungstüre liegen würde. Auf Klingeln und Klopfen öffnete niemand. Schließlich erfolgte eine Wohnungsöffnung durch Kräfte der FF Donauwörth.

Die betagte Dame konnte verletzt auf dem Boden eines Zimmers der Wohnung liegend aufgefunden werden. Sie war bereits vor geraumer Zeit gestürzt und konnte selbst nicht mehr aufstehen. Ihre Hilferufe verhallten jedoch ohne Erfolg. Eine Bergung der Gestürzten erfolgte mittels großer Drehleiter der Feuerwehr.

Die Rentnerin wurde durch den Rettungsdienst in die Donau-Ries-Klinik verbracht und dort stationär aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge sind die erlittenen Verletzungen glücklicherweise nicht lebensbedrohlich. (pm)