9. Juli 2017, 15:49

Marihuana, Ruhestörung und Pöbeleien auf der Hangoverparty

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Dieses Jahr fiel die Hangover-Party in Mertingen auf das gleiche Wochenende wie das Rainer Stadtfest. Die Polizei hatte also alle Hände voll zu tun.
Mertingen - Traditionell ist bei der Hangover-Party der Samstag der sehr gut besuchte Veranstaltungstag. So waren mindestens 2500 Besucher zu verzeichnen. Die Polizei spricht zwar von einem weitgehend störungsfreien Ablauf , der dann doch durch einige Einsätze getrübt wurde.
Um 01.25 Uhr wurden bei zwei jungen Männern, 23 und 27 Jahr alt, kleine Mengen Marihuana aufgefunden. Offensichtlich hatten sie bereits vorher einen Teil davon konsumiert. Beide Männer erwartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag gab es einige Beschwerden von Anwohnern wegen der überlauten Musik, meldet die Polizei. Von Samstag auf Sonntag habe man sich ebenso nicht an die Auflagen gehalten. Wieder gab es Beschwerden wegen Ruhestörung. Die Polizei bat hier um Rücksichtnahme. Die Bitten der Polizei nahm man sich offensichtlich nicht zu Herzen. Die Verantwortlichen werden deshalb mit Konsequenzen rechnen müssen, so die Polizei Rain.
Einige der Besucher fanden das Einschreiten der Beamten wohl nicht für angemessen und ließen ihrem Frust freien Lauf, indem sie die einschreitenden Beamten beleidigten. Im Zeitraum zwischen 03.00 Uhr und 03.40 Uhr kam es zu drei entsprechenden Pöbeleien. Ein 27-jähriger, ein 16-jähriger und eine 18-jährige werden sich hier verantworten müssen.
Um 03.10 Uhr wurde dann noch ein 16-jähriger Radfahrer gebeten, sein Rad nach Hause zu schieben. Nach einem Alkoholtest, über 1 Promille, war er schließlich mit der Weisung der Beamten einverstanden.
Beim zweiten Veranstaltungstag wurden bisher keine Körperverletzungsdelikte bekannt (pm)