17. Juni 2021, 14:52
Geschwindigkeitsmessungen

Mehrere Lkws zu schnell unterwegs

Am 21. April findet der landesweite Blitzermarathon statt. Bild: Matthias Stark
Bei Lasermessungen auf Höhe Harburg hat die PI Donauwörth am Mittwoch mehrere Lkws und Sattelzüge geblitzt, die die zulässige Geschwindigkeit weit überschritten hatten.

Nach wiederkehrenden Feststellungen über deutlich erhöhte Schwerlastgeschwindigkeiten auf der Bundesstraße 25 führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Donauwörth am 16.06.2021 von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr eine mobile Lasermessung Höhe Harburg durch. Hierbei wurde das Augenmerk speziell auf die Geschwindigkeiten von Lastkraftwägen und Sattelzügen im deutlichen Überschreitungsbereich gerichtet. Sechs Fahrer waren bei erlaubten 60 km/h mit (bereits toleranzbereinigten) 81 km/h und mehr unterwegs und mussten angezeigt werden, davon drei mit deutscher und drei mit ausländischer Zulassung.

Die Folge war jeweils auch eine eingehende Schwerlastkontrolle und bei den deutschen Berufskraftfahrern ein zu erwartender Punkteeintrag im Fahreignungsregister. Trauriger Spitzenwert waren die 85 km/h eines Sattelzuges in Richtung Nördlingen - eine Überschreitung der zulässigen Höchstgrenze um immerhin knapp 42 Prozent. Dessen Fahrer erwarten nun 80 Euro Bußgeld. Anzumerken ist, dass auch auf dieser Bundesstraße zusätzlich regelmäßig per Lichtschranke und zivilen Videofahrzeugen Geschwindigkeitsübertretungen gemessen und geahndet werden. Hierbei traten in der jüngsten Vergangenheit Werte von 40-Tonnern mit bis zu 96 km/h zu Tage. (pm)