14. August 2020, 11:57

Mehrfache illegale Müllablagerungen im Inspektionsbereich

In den vergangenen Tagen und Wochen wurden zahlreiche illegale Abfallablagerungen vor und im Umfeld von Containerstationen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Donauwörth aktenkundig und jeweils von den Entsorgungsunternehmen zur Anzeige gebracht.
In den vergangenen Tagen und Wochen wurden zahlreiche illegale Abfallablagerungen vor und im Umfeld von Containerstationen angezeigt. Bild: Polizei

Unbekannte entsorgten dort verschiedensten Müll und Unrat - vom Hausmüll bis hin zu kompletten Sofaecken - vor genehmigten Sammelbehältern. Diese Art der Entsorgung ist nicht nur gesetzlich verboten sondern führt auch zu erheblichen Mehrkosten für die Unternehmen. In zwei Fällen konnten bereits Tatverdächtige ermittelt werden, was jeweils eine Anzeige nach dem Abfallwirtschaftsgesetz zur Folge hatte. Das nun zu erwartende Bußgeld für einen 29-Jährigen Kaisheimer, der am 07.08.2020 in der Neudegger Allee privaten Abfall neben einem Container ablud und eine 43-jährige Donauwörtherin, die im Zeitraum von 01.08.2020 bis 10.08.2020 immer wieder privaten Hausmüll in Säcken vor Sammelbehältern im Stadtbereich Donauwörth, unter anderem in der Parkstadt und im Stauferpark, ablagerte beläuft sich auf bis zu 10.000 EUR. Beide Personen konnten im Nachgang ermittelt werden. Wer sachdienliche Hinweise zu Verursachern illegaler Müllablagerungen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen.(pm)