5. Juni 2020, 10:34

Mofafahrer flieht vor Polizeistreife

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Eine 18-jähriger Mofafahrer versuchte in der vergangenen Woche einer Verkehrskontrolle auszuweichen, da er keine gültige Prüfbescheinigung für sein Fahrzeug vorweisen konnte.

Ein 18-jähriger Donauwörther war bereits am 30.05.2020, um 23.54 Uhr, mit seinem 25-er Mofa in der Römerstraße unterwegs. Dort wollte ihn eine Streife der PI Donauwörth zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle anhalten. Der junge Mann gab jedoch - soweit das im Rahmen seines benutzten Mofas möglich war - Gas und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Er änderte dabei mehrmals die Fahrtrichtung und versuchte schließlich, über Privatgrund zu flüchten.

Der 18-Jährige konnte trotz aller kreativen Versuche seinerseits eine Kontrolle nicht verhindern. Da augenscheinlich an dem Mofa keinerlei Manipulationen vorgenommen waren und ansonsten keine Verstöße zu Tage traten, händigten die Beamten ihm eine Kontrollaufforderung aus, mittels derer er seine - angeblich vergessene - Mofa- Prüfbescheinigung nachreichen sollte. Am gestrigen 04.06.2020 erschien der 18-Jährige schließlich auf der Inspektion und gab an, gelogen zu haben: er besitze keinerlei erforderliche Prüfbescheinigung. Dies hätte vor Ort eigentlich nur ein geringes Verwarngeld nach sich gezogen. Nun erwarten den jungen Mann aufgrund der Missachtung des polizeilichen Haltgebots zudem ein Bußgeldverfahren von knapp 100 Euro samt Punkteeintrag im Fahreignungsregister und Mitteilung an die Führerscheinstelle. (pm)