22. Februar 2020, 09:06

Nachtumzug verlief überwiegend friedlich

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Insgesamt positiv und friedlich verlief der Nachtumzug in Asbach-Bäumenheim aus polizeilicher Sicht. Trotzdem musste die Polizei mehrmals tätig werden.

Am Nachtumzug nahmen bei optimalen Wetterbedingungen insgesamt 85 Fußgruppen und Faschingswagen teil. Die Anzahl der Umzugsteilnehmer lag nach Schätzungen der Polizei bei den 2500 Personen, die der Zuschauer bei etwa 8000.

Im Ergebnis wurden seitens der Polizei zwei Körperverletzungsdelikte, eine Widerstandshandlung, eine Sachbeschädigung und ein Sexualdelikt zum Nachteil eines Mannes zur Anzeige gebracht.
Hiervon waren eine Körperverletzung und die erwähnte Widerstandshandlung im Bereich der Bahnanlage. Bezüglich des Widerstandes werden die polizeilichen Ermittlungen von der Bundespolizei Augsburg geführt.

Ein 32-jähriger Mann wurde gegen 23.20 Uhr aus einer Gruppe heraus vor der Schmutterhalle von einem bisher unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen.

Ein 3 x 2 m großes Wahlplakat, welches in der Raiffeisenstraße in Asbach-Bäumenheim aufgestellt war, wurde gegen 23.00 Uhr von einem unbekannten Täter in Brand gesteckt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- Euro.

Weiterhin mussten eine Person in Gewahrsam genommen und zwei Platzverweise ausgesprochen werden.(pm)