9. Mai 2021, 08:00
Verkehrsunglück

Neue Informationen zum Unfall mit Todesfolge

Symbolbild Bild: pixabay
Bezüglich des tödlichen Unfalls eines Motorradfahrers gestern Nacht auf der B 2 bei Donauwörth hat die Polizei nähere Informationen veröffentlicht.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw die B2 von Donauwörth her kommend in Fahrtrichtung Kaisheim. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 18-jährige Frau. Bei der Haltebucht auf Höhe des Ramhofes hielt der junge Mann an, um einen weiteren Fahrgast, einen 31-jährigen Mann, einsteigen zu lassen. Dieser nahm hinter dem Fahrer Platz. Anschließend setzte der Mann mit seinem Pkw seine Fahrt auf der B2 in Richtung Kaisheim fort. 

Zu dieser Zeit kam ein 40-jähriger Motorradfahrer mit seinem Kraftrad von Kaisheim her kommend dem Pkw-Fahrer entgegen. Der Pkw-Fahrer wollte schließlich nach links in die Zufahrt zum Ramhof abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Kradfahrer. Der Unfallverursacher konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass der Motorradfahrer mit voller Wucht mit der Front und der rechten Seite seines Kraftrades in die rechte Fahrzeugseite des Pkw fuhr.

Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrer circa 15 Meter nach vorne geschleudert und blieb schwerstverletzt am Boden liegen. Der im Pkw zugestiegene Fahrgast und eine weitere Person leisteten dem Schwerstverletzten sofort Erste Hilfe. Nachdem der Rettungswagen eingetroffen war und den Motorradfahrer ärztlich versorgt hatte, verstarb dieser wenig später im Krankenhaus Donauwörth.

Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg sichergestellt. Die FFW Donauwörth, Berg und Kaisheim waren mit circa 45 Einsatzkräften vor Ort. Die Fahrbahn musste bis kurz vor Mitternacht für den Straßenverkehr komplett gesperrt werden.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Höhe von insgesamt 12.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde durch Glassplitter leicht verletzt, seine 18-jährige Beifahrerin klagte über Schmerzen am Arm. Der zweite Beifahrer erlitt durch das Unfallgeschehen einen Schock. (pm)