8. März 2018, 14:14

Polizei hebt nach Fahrzeugkontrolle "Dealerwohnungen" aus

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Die Polizei hielt in Maihingen einen 32-Jährigen auf, der mit bis zu 100 km/h versuchte, der Polizei zu entkommen. Bei Fahrer und Mitfahrer wurde Haschisch, Cannabis und Kokain gefunden. Außerdem hatte der Mann keinen Führerschein. In zwei Wohnung fanden die Beamten später noch weiter Drogen, Waffen und einen gestohlenen Ausweis. 
Maihingen - Am Dienstagabend fiel einer Streifenbesatzung der Nördlinger Polizei ein Fahrzeug im Ortsbereich von Maihingen auf, das mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Aufgrund dieser Tatsache wollten die Polizeibeamten das Fahrzeug kontrollieren. Als dies der Fahrer des Pkw, Seat, bemerkte, beschleunigt der Fahrzeuglenker auf bis zu 100 km/h und wollte sich der Kontrolle entziehen. Von der Hauptstraße bog er zunächst in Richtung Schule ab, stoppte dann allerdings in der Nähe des Sportplatzes, nachdem er wohl die Aussichtslosigkeit seines Vorhabens einsah, so die Polizei.
Ohne Führerschein und unter Drogen am Steuer
Im Fahrzeug befanden sich neben dem 32-jährigen Fahrzeugführer, seine 21-jährige Beifahrerin und ein ebenfalls 21-jähriger Mitfahrer. Bei der anschließenden Überprüfung und Durchsuchung der Insassen und des Pkw wurde beim Fahrer Cannabis aufgefunden. Außerdem räumte dieser den vorhergehenden Konsum von verschiedenen Betäubungsmitteln ein. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass der 32-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
Beim 21-jährigen Mitfahrer konnten ein Haschischbrocken und eine nicht geringe Menge Kokain aufgefunden werden. Lediglich bei der Beifahrerin und Freundin des Fahrers wurden keine Betäubungsmittel aufgefunden. Zur weiteren Abklärung wurden alle drei Personen vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion  Nördlingen verbracht; beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt.
Zwei Wohnungen durchsucht
Nachdem aufgrund der aufgefundenen Rauschgiftmenge anzunehmen war, dass in den Wohnungen der Verdächtigen weitere Beweismittel aufgefunden werden können, hat der zuständige  Jour-Staatsanwalt die Durchsuchung von zwei Wohnungen in einer Nordrieskommune und einer weiteren Wohnung  im benachbarten Mittelfranken angeordnet. Bei der Durchsuchung in der ersten Rieser Wohnung konnte ein Klumpen Haschisch, eine Feinwaage sowie zahlreiche Messer und Schwerter festgestellt werden. Außerdem wurde ein Ausweis aufgefunden, der bei einem Diebstahl im Nördlinger Freibad im August 2017 entwendet worden war.
Die Wohnung im benachbarten Mittelfranken stellte sich als „Drogenumschlagplatz“ und „Kifferwohnung“ heraus, so die Polizei. Hier wurde neben weiterem Rauschgift (Kleinmengen), Verpackungsmaterial   auch verschiedene Waffen (3 Langwaffen, Elektroschocker, Schreckschusswaffen)   und verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz (Messer und ein Wurfstern) sichergestellt. In die Ermittlungen war auch die Kripo Ansbach eingeschaltet. (pm)