19. Dezember 2019, 15:25

Polizei klärt räuberischen Diebstahl auf

Symbolbild Bild: pixabay
Am Mittwoch, den 04.12.2019, ereignete sich in einem Pressegeschäft in der Donauwörther Innenstadt ein räuberischer Diebstahl, welcher sich jetzt aufgrund des sichergestellten Videomaterials auflöste.

Eine zunächst unbekannte, männliche Person steckte um 11.54 Uhr in dem Laden Waren im Wert von über 50 Euro in seine Tasche und gab vor, diese mittels mitgebrachter EC-Karte bezahlen zu wollen. Jedoch nahm der Mann seine Karte vor Beendigung des Bezahlvorganges wieder vom Terminal und verließ fluchtartig mit der Beute das Geschäft. Die 60-jährige Ladenbesitzerin sowie eine Kundin folgten dem Mann und stellten diesen vor dem Geschäft. Hierbei kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf sich der Tatverdächtige mit Gewalt losriss und flüchtete. Hierbei kam eine der Damen durch einen kräftigen Stoß des Mannes zu Sturz. Eine Sofortfahndung durch verständigte Polizeistreifen blieb ohne Erfolg.

Aus ermittlungstaktischen Gründen erfolgte zunächst kein Presseaufruf. Aufgrund einer Auswertung des sichergestellten Videomaterials konnte nun von Ermittlungsbeamten der Polizeiinspektion Donauwörth ein 36-jähriger, überörtlich agierender Wohnsitzloser als Tatverdächtiger festgestellt werden.

Der Mann ist bereits für eine Vielzahl von gleichgelagerten Fällen im gesamten Bundesgebiet verantwortlich. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren, unter anderem wegen Räuberischem Diebstahl. (pm)