14. März 2018, 18:00

Polizeigroßeinsatz auf ehemaligem Kasernengelände

Bild: Jenny Wagner
Seit Mittwochnachmittag läuft ein großer Polizeieinsatz in Donauwörth. Mehrere Personen werden wegen Landfriedensbruch beschuldigt und sollen festgenommen werden. 
Donauwörth - In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber läuft seit etwa 15.00 Uhr ein Großeinsatz der Polizei. Über hundert Beamte der Bereitschaftspolizei und Polizisten aus ganz Nordschwaben sind mittlerweile im Einsatz. Auslöser war eine Abschiebung, die bereits am frühen Mittwochmorgen um 03.30 Uhr eingeleitet wurde. Bereits da war Polizei anwesend - allerdings nur unterstützend.
Weil sich dann aber andere Bewohner des Asylheims gegen die Abschiebung aggressiv wehrten, musste die Polizei einschreiten. Einige Gambier werden des Landfriedesbruchs beschuldigt. Mehrere Personen wurden inzwischen festgenommen.
Polizeisprecher Markus Trieb, der derzeit am Einsatzort ist, betont im Gespräch mit unserer Redaktion, dass der Einsatz am Schellenberg noch nicht beendet sei. In zwei Gebäuden der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne laufen weitere Festnahmen und Identitätsfeststellungen. Die Stimmung sei aggressiv. Wie viele Asylbewerber tatsächlich involviert sind ist derzeit unklar.