29. Juli 2020, 13:52

Radmuttern an Traktor in Rain-Unterpeiching gelöst

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Erneut wurden im Lechgebiet von einem bisher unbekannten Täter die Radmuttern an einem abgestellten Fahrzeug gelöst – diesmal an einer relativ neuwertigen landwirtschaftlichen Zugmaschine.

Ein Landwirt aus Unterpeiching bemerkte am Dienstagmorgen, 28. Juli, bei der Fahrt mit seinem Traktor, dass das vordere linke Rad nicht rund läuft. Bei einer sofortigen Nachschau stellte er fest, dass dort alle zehn Radmuttern gelöst waren. Drei der Muttern waren schon nicht mehr auf der Schraube. Aufgrund der dadurch entstandenen Unwucht bei der Raddrehung wurden die herausstehenden Radbolzen beschädigt, sodass diese gewechselt werden müssen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

Der Geschädigte hatte erst am Montag den Luftdruck an seiner landwirtschaftlichen Zugmaschine überprüft. Zu diesem Zeitpunkt war noch alles in Ordnung. Die Tatzeit kann insofern auf die Nacht von Montag, 21:30 Uhr, auf Dienstag, 06:00 Uhr, eingeschränkt werden. Der Tatort befindet sich in der Unterpeichinger Dorfstraße. Zum Lockern der großen Radmuttern ist ein verlängerter oder auffallend langer Radschlüssel erforderlich.

Die Polizei in Rain ermittelt unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Hinweise zur Aufklärung der Tat oder Mitteilung von verdächtigen Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 0 90 90 / 70 07-0. (pm)