25. Mai 2021, 10:23
Radarkontrolle

Rennmotorrad zweimal vom selben Gerät geblitzt

Symbolbild Bild: pixabay
Bei Geschwindigkeitsmessungen auf der B 16, Höhe Hamlar, wurden am Montag insgesamt 167 Fahrzeuge geblitzt. Den "Spitzenreiter" des Tages, ein Motorradfahrer mit Supersportmaschine, traf es sogar doppelt.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Donauwörth haben am gestrigen Pfingstmontag, dem 24.05.2021, von 10:50 Uhr bis 17:00 Uhr, auf der Bundesstraße 16 bei Hamlar eine stationäre Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. In dem Messzeitraum durchfuhren 2.952 Kraftfahrzeuge die Sensoren des Gerätes, davon 1.444 in Richtung Rain und 1.508 in Richtung Donauwörth.

Insgesamt mussten mit 167 Fahrzeugführenden knapp sechs Prozent davon per Lichtbild beanstandet werden, weil sie nach Abzug aller Toleranzen mit 111 km/h und schneller unterwegs waren. So müssen nun im Nachgang 129 Fahrer mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung bis 55 Euro und weitere 38 mit einer Anzeige (inklusive Gebühren und Auslagen ab 98,50 Euro) samt Punkteeintrag im Fahreignungsregister rechnen. In vier Fällen ist zusätzlich ein Fahrverbot zu erwarten.

Motorradfahrer wird zweimal Tagessieger

Gleich zweimal den traurigen Tageshöchstwert brach der Fahrer einer Honda Supersportmaschine aus dem angrenzenden Landkreis Ansbach. Der Biker wurde um 12:11 Uhr in Richtung Rain mit toleranzbereinigten 160 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Auf der Rückfahrt blitzte ihn an selber Stelle die Messeinrichtung um 15:56 erneut – dieses Mal mit 156 km/h. Den Mann erwarten nun gleich zwei Bußgeldverfahren mit jeweils 440 Euro Ahndungshöhe, je zwei Punkten in „Flensburg“ und je einem Monat Fahrverbot. (pm)