13. Februar 2020, 09:06

Sattelzugfahrer begeht diverse Verstöße

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer teilte am gestrigen 12.02.2020, um 08.45 Uhr, der Einsatzzentrale telefonisch mit, dass auf der Bundesstraße 2 von Monheim in Richtung Donauwörth ein polnischer Sattelzug andere LKW unter gefährlichen Manövern verbotswidrig überhole.

Eine Streife der Verkehrspolizei Donauwörth kontrollierte den 40-Tonner schließlich Höhe Schellenberg. Die Beamten stellten - neben dem eingeräumten Überholen - zahlreiche Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz bei dem ukrainischen Berufskraftfahrer fest. Zudem erbrachte ein Auslesen des digitalen Kontrollgeräts an seinem Sattelzug eine zuvor gefahrene Geschwindigkeit von 98 km/h bei für Schwerlastverkehr nur erlaubten 60 km/h.

Des Weiteren war auch die Ladung im Auflieger nicht ordnungsgemäß gesichert. Der Fahrer musste an der Kontrollörtlichkeit eine Sicherheitsleistung in Höhe von rund 400 Euro hinterlegen, um seine Fahrt fortsetzen zu dürfen. Die Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz wurden an das zuständige Bundesamt für Güterverkehr in München weitergeleitet, das gesonderte Verfahren einleitet. Hier sind weitere, deutlich dreistellige Bußgelder gegen den Fahrer sowie die Spedition zu erwarten. (pm)