19. Juli 2021, 16:27
Waffensammlung

Scharfer Revolver im Kinderzimmer gefunden

Symbolbild. Bild: pixabay
In einem Donauwörther Ortsteil haben Polizisten in einem Einfamilienhaus mehrere Schusswaffen sichergestellt, die teilweise frei zugänglich und geladen herumlagen. Besonders beunruhigend und gefährlich - im Haus leben auch minderjährige Kinder.

Da der Bewohner eines freistehenden Einfamilienhauses in einem Donauwörther Ortsteil mehrere Aufforderungen des Kaminkehrers zu einer Begutachtung von Feuerstätten ignorierte und diesem den Einlass verwehrte, öffnete eine Polizeistreife der PI Donauwörth am 15.07.2021 um 10:30 Uhr durch die Mithilfe eines Schlüsseldienstes die Haustür. Der Hausbesitzer befand sich zu diesem Zeitpunkt an seiner Arbeitsstelle.

Im Haus wurde mehrere und unversperrt herumliegende Waffen und Munition gefunden und sichergestellt. Unter anderem lag ein scharfer und geladener Revolver der Marke Smith&Wesson im Kaliber .357 Magnum neben einem Schreckschussrevolver im Kinderzimmer des Hauses, in dem noch Minderjährige leben. Zudem wurde der Gewehrlauf eines K98-Repetierers, ein verbotenes Lasermodul als Waffenaufsatz, ein Teleskopschlagstock und Munition - unter anderem gefährliche Holspitzpatronen - offen herumliegend im Haus gefunden. Der Mann besaß Teile der Waffen und Munition legal, hätte diese jedoch niemals so lagern dürfen. Den Rest besaß der Mann ersten Anzeichen nach illegal.

Die Beamten hielten Rücksprache mit dem zuständigen Landratsamt Donau-Ries und stellten die Gegenstände sicher. Ein Strafverfahren wegen Verdachts auf mehrere Vergehen nach dem Waffengesetz sowie ein verwaltungsrechtliches Verfahren im Hinblick auf die waffenrechtliche Zuverlässigkeit wurden eingeleitet. (pm)