22. Oktober 2019, 11:45

Schülerin prallt mit Fahrrad gegen Auto

Symbolbild Bild: pixabay
Am vergangenen Montag krachte eine 17-jährige Schülerin in Donauwörth mit ihrem Fahrrad frontal auf einen entgegenkommenden Pkw. Die Schülerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Am gestrigen 21.10.2019 fuhr eine 17-jährige Schülerin aus Donauwörth gegen 15.30 Uhr mit ihrem Fahrrad den Mühlweg in Richtung Ruhetal hinab. Um die Kurve am Ende der Gefällstrecke besser nehmen zu können, fuhr sie auf der linken Fahrbahnseite. Im Kreuzungsbereich Mühlberg/Mühlweg prallte die Radfahrerin frontal auf den entgegenkommenden Pkw einer 25-Jährigen aus Meitingen, die ihren Wagen zu dem Zeitpunkt bereits bis zum Stillstand abgebremst hatte, jedoch nicht mehr ausweichen konnte. Die Schülerin schleuderte über die Motorhaube und kam mit dem Rücken auf der Windschutzscheibe des Pkw zum Liegen. Ihr Fahrrad wurde über das Dach des Autos geschleudert und landete neben dem Wagen auf der Fahrbahn. Die 17-Jährige hatte augenscheinlich riesiges Glück - sie überstand den Unfall trotz fehlendem Fahrradhelm nach ersten Erkenntnissen vor Ort ohne jede Blessur. Der Sachschaden am Auto, das im Frontbereich, an der Motorhaube sowie am Dach beschädigt wurde, beträgt circa 4.500 Euro, der Schaden am Fahrrad etwa 150 Euro. Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen. (pm)