1. Oktober 2020, 13:01

Schwarzfahrer verletzt Polizisten

Symbolbild Bild: pixabay
Ein Zugbegleiter musste am Donauwörther Bahnhof die Polizei rufen. Ein Fahrgast rauchte im Zug, hatte kein gültiges Ticket und wollte sich nicht ausweisen.

Am 1. Oktober 2020, gegen 6 Uhr, rief ein Zugbegleiter am Bahnhof in Donauwörth die Polizei um Hilfe. Er hatte Probleme mit einem 27-jährigen Fahrgast, der im Zug rauchte und außerdem mit einem abgelaufenen Fahrschein unterwegs war. Weiter verweigerte der Mann die Angabe seiner Personalien.

Auch gegenüber den Polizeibeamten war der Mann nicht bereit, ein Ausweisdokument vorzulegen. Gegen eine durchgeführte Durchsuchung setzte er sich zur Wehr und verletzte dabei einen Beamten im Brustbereich. Dieser erlitt eine Rippenprellung.

Nachdem weitere Unterstützungskräfte eintrafen, konnte der Mann festgenommen und zur Dienststelle gebracht werden. Zur Klärung, ob er unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. (pm)