15. Oktober 2020, 07:58

Schwerer Verkehrsunfall nahe Fünfstetten

Bild: pixabay
Ein 43-jähriger Pkw-Fahrer übersah am vergangenen Mittwochnachmittag beim Überholen einen anderen Pkw. Bei der Kollision kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab, ein Pkw überschlug sich.

Am gestrigen Nachmittag gegen 15:40 Uhr fuhren zwei Pkw-Fahrer in einer Kolone von Sulzdorf in Richtung Wemding hinter einem langsam fahrenden Pkw. Der 28-jährige Wemdinger setzte schließlich auf Höhe des Biberhofes mit seinem Audi an, die komplette Kolonne zu überholen. Als sich dieser auf Höhe des 43-jährigen Opel-Fahrers aus Polsingen befand, scherte der Opel-Fahrer plötzlich ebenfalls zum Überholen aus, wobei er den bereits neben sich befindlichen Audi touchierte.

In Folge der Kollision kommen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab, wobei sich der Opel überschlägt. Der Fahrer des Opels konnte sich selbstständig aus seinem Pkw befreien. Der Audi-Fahrer wird in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden.

Beide Unfallfahrer kamen mit dem Rettungsdienst mit augenscheinlich leichteren Verletzungen ins Krankenhaus nach Donauwörth zur weiteren Behandlung. Die beiden Pkws waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Aufgrund einer beschädigten Leitplanke, sowie einer verschmutzen Fahrbahn wurde der Kreisbauhof verständigt. Die Feuerwehren Fünfstetten, Gosheim, Wemding und Otting befanden sich mit insgesamt 50 Mann im Einsatz. (pm)