12. November 2019, 15:29

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Oettingen und Ehingen

Symbolbild Bild: pixabay
Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Oettingen und Ehingen am Ries, Höhe Schaffhäuserhof, kam es heute Morgen. Eine Frau schwebt derzeit noch in Lebensgefahr.

Gegen 07:50 Uhr befuhr eine 30-Jährige mit ihrem Pkw die Kreisstraße DON 4 von Niederhofen kommend und bog dann nach links auf die Staatsstraße ein, um in Richtung Oettingen, weiterzufahren. Hierbei hatte sie offensichtlich den vorfahrtsberechtigten Wagen eines 27-Jährigen übersehen, der gerade von Oettingen in Richtung Fremdingen unterwegs war. Der 27-Jährige versuchte noch, nach links auszuweichen, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass sein Pkw frontal in die Fahrerseite des anderen Fahrzeugs stieß. Durch den Aufprall wurden beide Autos von der Straße geschleudert und kamen in einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Durch das beherzte Eingreifen von zwei Ersthelfern gelang es, die verunglückte Frau aus dem Inneren ihres Fahrzeugs zu befreien. Mit lebensgefährlichen Verletzungen erfolgte die Verlegung ins KH nach Gunzenhausen. Der 27-jährige Unfallbeteiligte kam mit mittelschweren Verletzungen zur Aufnahme ins Nördlinger Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ordnete die Hinzuziehung eines Unfallgutachters an. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von über 20 000 Euro. Der Verkehr auf der Staatsstraße 2214 war für rund 3 ½ Stunden total gesperrt. An der Absicherung der Unfallstelle, sowie an der Verkehrsumleitung, waren rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Oettingen und Ehingen, beteiligt.(pm)