18. Januar 2021, 14:20

Skilangläufer zu Boden geschlagen

Symbolbild Bild: pixabay
Gestern war ein Skilangläufer auf einem Waldweg zwischen Harburg und Mauren unterwegs, als dieser zu Boden geschlagen wurde und Verletzungen erlitt.

Am 17. Januar, um 14:15 Uhr befand sich ein 53-jähriger Harburger beim Skilanglauf auf einem Waldweg zwischen der Ortsverbindungsstraße Mauren in Richtung Harburg und Eisbrunn. Circa 100 Meter vor Eisbrunn machte der Wintersportler durch Zurufen ein vor ihm laufendes Pärchen auf sich aufmerksam. Die beiden reagierten jedoch nicht und ermöglichten laut Angaben des Skifahrers auch kein Überholen. Der Wintersportler fuhr daraufhin linksseitig an dem bislang unbekannten Spaziergänger vorbei, als dieser ihm plötzlich und grundlos einen kräftigen Schlag gegen den Brustkorb verpasste. Der 53-Jährige verlor durch den Schlag das Gleichgewicht und stürzte zu Boden, wobei er Verletzungen am Brustkorb sowie am rechten Ellbogen erlitt. Der bislang unbekannte Angreifer wollte vor Ort gegenüber dem Geschädigten keinerlei Angaben zu seinen Personalien machen und stieg nach dem Vorfall mit seiner weiblichen Begleitung in einen Ford Fiesta mit Augsburger Kennzeichen, welcher einen großflächigen Firmenaufdruck aufwies.

Beamte der Polizei Donauwörth nahmen ein Ermittlungsverfahren - momentan gegen Unbekannt - wegen Verdachts auf eine Straftat auf. Wer sachdienliche Hinweise zu den Personalien des Angreifers geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)