30. Juli 2020, 09:45

Straße mit Lack und Leim überzogen

Symbolbild Bild: pixabay
Unzureichend gesicherte Ladung führte am Mittwoch, 29. Juli, zu einer mit Lack und Leim verschmutzten Straße in Nördlingen.

Am Mittwochmittag fuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem vollbeladenen Sattelzug von Gersthofen in Richtung Nördlingen. Auf Höhe Möttingen musste dieser laut eigenen Angaben verkehrsbedingt eine Vollbremsung einleiten, bei der die Ladung, die offensichtlich nicht ordnungsgemäß gesichert war, verrutschte. In Nördlingen stellte der Fahrer fest, dass die Ladung total verschoben war und hielt deshalb in der Industriestraße an. Dabei stellte er fest, dass Teile der Ladung beschädigt wurden und dadurch circa 500 Liter Lack und Leim aus dem Sattelauflieger flossen.

Die Feuerwehr Nördlingen war mit circa 20 Einsatzkräften vor Ort und versuchte einen größeren Umweltschaden zu verhindern. Der Bereich wurde zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr großräumig abgesperrt. Eine hinzugezogene Spezialfirma barg die Flüssigkeit und reinigte die Straße. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte vor Ort noch nicht eingeschätzt werden.

Hinsichtlich der unzureichenden Ladungssicherung wird nun polizeilich ermittelt. (pm)