19. Januar 2021, 14:58

Streit eskaliert und endet mit Messerattacke

Symbolbild. Bild: pixabay
Am Samstagabend, gegen 22:00 Uhr, eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern in einer Gemeinschaftsunterkunft in Pfäfflingen. Dabei wurde ein 34-jähriger Arbeiter mit einem Messer attackiert.

Als die Polizei am Ort der Auseinandersetzung ankam, konnte die verletzte Person nicht angetroffen werden. Da keine genaueren Angaben über die Verletzungen des Mannes bekannt waren, wurde nach diesem zunächst gefahndet. Bei den Suchmaßnahmen waren unter anderem zwei Diensthunde im Einsatz. Der Verletzte wurde nach umfangreichen Recherchen schließlich in Schwäbisch Hall in einer Privatwohnung von der Polizei angetroffen. Der Mann erlitt bei der Auseinandersetzung leichtere Stich- und Schnittverletzungen im Bereich des Oberkörpers und eine Platzwunde am Kopf, die nicht lebensgefährlich waren, aber eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus Schwäbisch Hall erforderlich machten.

Die beiden mutmaßlichen Täter im Alter von 35 Jahren und 40 Jahren wurden am Sonntagvormittag in deren Wohnung festgenommen. Bei der Festnahme stellten die Polizisten außerdem noch Betäubungsmittel in der Wohnung des 35-Jährigen sicher, welches an verschiedenen Orten in der Wohnung versteckt war.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen. Die beiden Tatverdächtigen wurden am Montagnachmittag auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Augsburg dem Haftrichter vorgeführt, der gegen die beiden Männer Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung erließ. (pm)