11. Mai 2019, 09:02

Überholmanöver führt zu Unfall mit vier Verletzten

Ein gefährliches Überholmanöver führte am vergangenen Freitag zu einem Verkehrsunfall. Bild: Privat
Am Freitagmorgen gegen 07.00 Uhr führte ein gefährliches Überholmanöver auf der B 16 zu einem Verkehrsunfall mit drei beschädigten Fahrzeugen und vier leicht verletzten Person.

Ein bislang Unbekannter überholte auf Höhe der Donaubrücke trotz Gegenverkehr einen Lkw. Der überholte Lkw-Fahrer sowie der entgegenkommende Pkw-Führer reagierten rechtzeitig, bremsten ihre Fahrzeuge ab und fuhren äußerst rechts. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass der rücksichtlose Überholer vor dem Lkw wieder einscheren konnte, ohne mit dem Gegenverkehr zu kollidieren.

Trotzdem kam es auf Grund dieser rücksichtslosen Fahrweise zu einem Verkehrsunfall im Gegenverkehr. Einer der entgegenkommenden Fahrzeugführer bemerkte die Notbremsung der vorausfahrenden Fahrzeuge zu spät, fuhr auf den vor ihm Fahrenden auf und schob diesen noch auf den davor fahrenden Pkw. Durch den Zusammenstoß wurden vier Insassen leicht verletzt. Zudem entstand ein Gesamtschaden von knapp 20.000,- Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass der Überholer den Unfall im Gegenverkehr bemerkt haben muss. Trotzdem fuhr er weiter, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. 

Gegen ihn wird wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Der entgegenkommende, gut reagierende Pkw-Fahrer wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizeiinspektion Donauwörth unter Tel. 0906 / 706670 zu melden. (pm)